Termine 2018

Schnitzen mit Schnitzmobil

 


Wir sagen DANKE!

Ob im Freilichtmuseum, bei Hortprojekten, auf dem Kunsthandwerkermarkt oder an unseren Standorten für den Bogenbau - Neugier gepaart mit Kreativität & Schaffenskraft - so kann man Schnitzmobil erleben.

Das freie Schnitzen als Einsteigerkurs & der Bogenbau für Kinder sind unsere Dauerbrenner.

Unter unserem großen und flexiblen Zelt sitzen & schnitzen macht einfach Spaß.

Ob Sonne, Wind oder auch Regen, als Wetterschutz hat sich unser tolles Zelt schon bewährt.

Bögen, Sitzbänke, Figuren, Löffel & frei Erfundenes entstand unter Anleitung von Kerstin und Sebastian von Schnitzmobil.

Wir sagen DANKE und: Schnitz doch mal wieder!

 


Fetzigen Bogen mal selber bauen?

Bogenbaukurse für Erwachsene & Kinder

Schnitzkurse für Einsteiger

 


 

November 2018

 

immer Mittwoch

Holzwerkstatt im Nbz Rotensee

14-17:00 Uhr


Vorschau Dezember

immer Mittwoch

Holzwerkstatt im Nbz Rotensee

14-17:00 Uhr

 

Hortprojekt mit der Altstadtschule Bergen / Rügen

 

Wir waren dabei mit unserem tollen, flexiblen Zelt als Wetterschutz:

Baabe Nähe Strandhus/ Campingplatz

Kurplatz Baabe

Campingplatz Drewoldke

Beachcamp Göhren

Waldfest, Köhlerhof / Rövershagen bei Rostock

Jaromar-Fest / Bergen auf Rügen

Fisch- und Wollmarkt / Schaprode

Hoffest Alte Pommernkate / Rambin

 


Änderungen & Irrtümer vorbehalten.

Schnitzmobil ist jetzt auf facebook!

Über uns

Schnitzmobil ist eine fahrende Holzwerkstatt, ausgestattet mit Werkbänken, Werkzeugen und Materialien, die unterschiedliche Kurse und Projekte rund um das Thema Holz ermöglichen.

Schnitzmobil wird begleitet von Profis und Autodidakten aus den Bereichen Bildhauerei, Tischlerei und Zimmerei sowie Bogenbau, Instrumentenbau und Weidenbau. Diese Fachleute stehen beim Schnitzen und Werken mit Rat und Tat zur Seite.

--
Wenn Sie jetzt schon neugierig sind, schreiben Sie uns gern über unser Kontaktformular eine Nachricht!

Sebastian Lau

Initiator und Geschäftsführer, baute als Kind am liebsten Baumhäuser, seit 2004 baut er steinzeitliche Bögen nach und fertigt Wildholzmöbel, seit 2008 widmet er sich vermehrt dem Schnitzen kleiner Figuren und gestaltet Holzobjekte.

Kerstin

Cheflogistikerin und Materialchefin von Schnitzmobil, baut seit 2006 mit Kindern Instrumente und Bambusbögen, flicht Körbe und Zäune, liebt besonderen Schmuck aus steinharten Hölzern.

Anliegen

Traditionelles Holzhandwerk ist ein Kulturerbe. Dieses Kulturerbe gilt es zu bewahren, weil es hilft unsere Vorfahren und damit uns selbst zu verstehen.

Den Nutzern des Schnitzmobils wollen wir besondere Erfahrungen vermitteln. Dazu zählen z.B. das Flow-Erlebnis, meditative Zustände, die Entdeckung eigener Kreativität und Schaffenskraft. All dies nährt das Selbstbewusstsein. Neben der Stärkung des Einzelnen widmet sich Schnitzmobil bei der Arbeit mit Gruppen der Förderung sozialer Kompetenzen wie bspw. Teamfähigkeit, Zielorientierung versus Prozessorientierung oder der Verbesserung von Kommunikation.

Nicht zuletzt unterstützt Schnitzmobil Einzelpersonen und Gruppen in Zeiten knapper werdender Ressourcen dabei, eigenständig Gebrauchsgüter anzufertigen, bspw. Möbel oder Spielgeräte für KiTas oder Utensilien für Bürgergärten.